Der Rückspiegel


Fundsachen und Gedanken zur Zeit
  Startseite
    Alltägliches
    Internet
    Job
    Aus Fremdblogs
    Ohrklatschen
    Politisch
    Unsortiert
  Über...
  Archiv
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Bildblog (Pflicht!)
   Bücherfreundin
   Curios Creatures
   IT&W
   Schockwellenreiter
   Senf per Internet
   Shopblogger
   Spreeblick
   RA Udo Vetter
   Wetter in OS
   Zuckerfrei

kostenloser Counter

Buttonnetzwerk für ein freies Internet
http://myblog.de/alix

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Microwelle

Oder schreibt sich es besser als Mikrowelle? Ist egal, jeder weiss, was gemeint ist. So ein Teil will ich mir heute kaufen.
Es ist erstaunlich, was in "Baumärkten" verkauft wird. Laut Herstellerpreisliste kostet das Ding 109 Euro, der Baumarkt will 55,90 Euronen dafür haben.
Habe ich irgendwann einmal gelernt: Handelsspanne und Gewinn. Der Gewinn liegt im günstigen Einkauf abzüglich der Betriebskosten.
1.11.07 13:52


MP3-Player

Mit den Dingern habe ich kein Glück - oder sie sind so konstruiert, dass sie nach einem gewissen Zeitraum 'ihren Geist' aufgeben. Das Ding von Philips hat ca. ein Jahr seinen Dienst versehen, das andere Teil von Odys hat gerade mal ein halbes Jahr durchgehalten. Von Odys habe ich eine andere Software bekommen - gebracht hat sie nix
14.10.07 00:29


Not

Sohnemann hat mir gerade eine SMS geschickt. Er braucht Hilfe im (verbalen!) Umgang mit dem weiblichen Geschlecht. Sowas wird nicht per Telefon erledigt - wir treffen uns am Montag. Ein Gespräch zwischen Vater und Sohn.
Ich kann den Stolz nicht verbergen: der Bengel braucht mich noch bzw. hat Vertrauen. Ob ich ihm helfen kann, steht auf einem anderen Blatt. Ich hoffe, dass meine Hilfe seine Erwartungen erfüllt. Probleme, welche die Seele belasten, sind nicht immer einfach aus der Welt zu schaffen (eigene Erfahrung).
Nachtrag vom 17.10.07:
Fehltritt
Das war nix - Sohnemann war bei einer Trauerfeier. Einer seiner Bekannten, Kumpel oder Freund hat sich einen blöden Fehltritt erlaubt. Er meinte, auf der Autobahn zu Fuß gehen zu können. Dann hatte er ein Treffen mit einem Auto - das war es dann. Fußgänger tot an der Leitplanke, Autofahrer schwer verletzt. So ein Scheiss.
14.10.07 00:07


Class D-Endstufe

Das Ding ist zusammen - funktioniert, aber nur mit reichlich Verzerrungen. Das Netzteil liefert genug 'Saft', daran kann es nicht liegen. Vielleicht sollte ich mal den Ausgangsfilter untersuchen - ob die Induktivitäten (Spulen) ausreichen?
Die röhrenbestückte Vorstufe macht's nicht - die liefert den Sound (und Strom), wie sie soll.
Nachtrag:
warum es unerwünschte Verzerrungen gab. Es war der Ausgangsfilter, den ich 'zu schlapp' ausgelegt habe.
Eine interessante Seite dazu: wie Class-D funktioniert (englisch)
11.10.07 20:40


Nobel-Preise

Nur mal zur Erinnerung: Nobel hat ein teuflisches Zeug erfunden. Das Dynamit. Als er auch entdeckte, dass eben dieses Zeug nicht nur für zivile Angelegenheiten benutzt wurde, wollte er was gutmachen: den Nobel-Preis, der regelmäßig vergeben wird. Diesmal hat es u.a. in diesem Jahr einen deutschen Physiker 'erwischt', der sich um die magnetische Datenspeicherung auf Festplatten Gedanken gemacht hat. Und heute höre ich, dass der Literaturpreis an eine ältere Dame aus England geht. Merkwürdig: da kommt Kritik auf. Die Kritik bezieht sich nicht auf ihre Herkunft, sondern auf ihr Alter.
Ich habe keines ihrer Bücher gelesen - ich habe bis heute nix von ihr gehört. Ich werde mal was von ihr lesen ...
11.10.07 20:21


Resümee

Resümee
Das habe ich mal heute gezogen. Kurz und knapp:
Mit dem 18. Geburtstag hatte ich meinen Führerschein in der Tasche (das ging nur, weil der Fahrlehrer ein guter Bekannter war).
Der 21. Geburtstag bescheinigte mir die Volljährigkeit.
Der 30. Geburtstag wurde genau so wenig wie der 33. Geburtstag gefeiert - und alle Geburtstage danach auch. Es sind Tage wie andere Tage auch gewesen. Aber irgendwas fehlt morgen. Soll ich in einer Kneipe oder in einem Club rumhängen, um das 59. Lebensjahr zu feiern? NEIN - ich fahre nach W'tal zu Mütterchen - vielleicht sehe ich sie zum letzten Mal. Ist eben ein Tag wie jeder andere auch ...
Nachtrag 11.10.07: es hatte mich voll erwischt, ich kam nicht vom Klo runter - Durchfall nennt sich sowas. Der Besuch bei Mütterchen ist verschoben.
9.10.07 20:34


10. Oktober

Das ist ein Mittwoch. Da werde ich mich hier dünne machen(*) und nach Wuppertal zu Mütterchen fahren. Sie weiß noch nichts von ihrem 'Glück'. Ich werde sie zu Kaffee und Kuchen einladen - ihr Sohn hat nur einmal im Jahr Geburtstag. Wenn ich richtig rechne, ist's der 59igste.
(*)dünne machen = norddeutscher Ausdruck für 'verschwinden', 'abhauen', 'entfernen'
7.10.07 22:48


Türkenclub

Der Begriff Türkenclub ist von mir wertfrei gemeint. Das möchte ich ausdrücklich betonen! Der Inhaber des Clubs ist Türke, seine Angestellte kommt aus Bulgarien, die Gäste sind international. Das mal vorweg, es ist mir wichtig zu betonen, dass es mir egal ist, welche Nationalität bzw. Herkunft ein Mensch hat.
Wie dem auch sei, heute war türkische Rockmusik angesagt. Diese ist für meine Ohren etwas gewöhnungsbedürftig - aber sie passt, wenn genau zugehört wird. Und es wurde getanzt, Männlein mit Weiblein, Männlein mit Männlein, Weiblein mit Weiblein. Es war eine tolle Stimmung. Negativ empfand ich die Lautstärke der Musik - mit steigendem Alkoholpegel haben einige Leute mit zunehmender Schwerhörigkeit zu kämpfen.
7.10.07 22:30


Frühstück

Das habe ich nach der Einkaufsliste von Ali besorgt. Und Ali hat gezaubert.
Die Einkaufsliste sah ungefähr so aus:

10 Eier
Sonnenblumenöl
mindestens 10 Brötchen
Schlangengurken
Tomaten
Salz ( irgendwann ist auch das Salz in der besten Küche alle)
Grüne Oliven
Käse (Gouda) im Stück

Kostenpunkt: ca. 12 Euro.

Und was Ali daraus gemacht hat, überzeugte mich als Nichtfrühstücker: ich konnte nicht widerstehen.
5.10.07 22:29


Gewalt

In einem Cafe wurde es etwas 'unruhig' neben dem Tisch, den ich in Beschlag genommen hatte. Ein Ehe?Paar, und zum Paar gehören zwei, hatten sich heftig was zu sagen. Und dann ging's los: Sie holte aus und hat ihm kräftig was auf die Nase gegeben. Aktion ergibt meistens Reaktion: Das Echo kam umgehend. Ich habe mit dem Streit nix zu tun - absolut nix. Aber das 'Echo' habe ich gebremst. Ich habe seinen Arm festgehalten und bin mit ihm mal vor die Tür gegangen. Was er erzählt hat, gehört nicht in's Blog. Er hat geweint, mit unglaublichen Zorn im Bauch.
Warum muss es soweit kommen?
Weil die Menschen zu spät miteinander reden. Kommunikation ist besser als Gewalt
5.10.07 22:12


Röhre

Der Eingangsverstärker Röhre ist (fast) fertig. Damit die Endstufe richtig "Saft" bekommt, habe ich aus der Bastelkiste eine ECL86 ausgebuddelt und verbaut. Damit der 'richtige' Sound von der E-Gitarre eintrudelt, habe ich noch eine ECC88 davorgesetzt, sie sorgt für die gelegentlich nötige Verzerrung beziehungsweise kristallklaren Sound.
Nun geht's an die Class-D Endstufe.
4.10.07 21:48


Brief

Mütterchen
Sie erwartet einen Brief von mir. Das Problem ist: es regnete. Etwas Wasser macht mir nix aus. Aber es fiel am Samstag und gestern wie aus Eimern vom Himmel. Heute gehts besser. Ich habe mit ihr telefoniert und zugesagt, dass der Brief heute zur Post kommt.
Eigentlich ist es lächerlich:
der Regen geht maximal bis zur Haut und verdünnt das Blut nicht. Aber von den Wolken fallende Wassermassen sind trotzdem unangenehm, wenn die Kleidung feucht wird. Wenn sie richtig nass ist, macht es nix mehr (berufliche Erfahrung).
1.10.07 11:19


Grieche

Ein griechisches Lokal habe ich heute abend besucht - und nach einem fleischlosen Gericht gefragt. Das war ein Hammer: er kramt in einer Schublade und legt mir eine Speisekarte für Vegetarier vor - ich könnte danach jeden Tag zwei Wochen lang bestellen, ohne dass sich was wiederholt. Ich habe heute bei Nr. 1 angefangen und 'fresse' mich in den nächsten Tagen mal durch.
Wenn Fleisch nicht angesagt ist, aber Fisch akzeptiert wird, ist die Speisekarte noch länger. Aber alles zum guten Preis und bei sehr freundlicher Bedienung.
1.10.07 00:06


Telefonieren

Telefone hasse ich nicht, sie sind nützliche Kommunikationshilfen. Aber was vielen Leuten quer geht: ich bin am Telefon 'kurz angebunden'.
Wenn ein Telefongespäch mit mir länger als 1 Minute dauert, dann hat der Gesprächspartner was Wichtiges auf dem Herzen - oder ich.
Das letzte Telefonat mit Mütterchen hat keine Minute gedauert. Sie ist nicht beleidigt oder enttäuscht, sie kennt ihren Sohn.
Wie war das? Richtig! In der Kürze liegt die Würze.
30.9.07 22:52


Neu

Direkt neben der Haustür hat ein Internet-Cafe eröffnet, da sitze ich gerade. Die Technik funktioniert noch nicht wie geplant, aber das macht nix: an einem Tag wie heute (Sonntag) kostet die Stunde 0,50 Euro. Und ich sitze an einem Rechenknecht, der funktioniert. Kaffee gibts gratis (für mich) - vielleicht deshalb, weil ich den Inhaber darauf aufmerksam gemacht habe, dass die eingesetzte Software sehr leicht zu knacken ist. Eine Stunde für 0 Euro - er war erstaunt, und ich war ehrlich, hab's ihm gesagt und die 2 Stunden bezahlt.
30.9.07 22:38


Gastfreundschaft

War mal wieder bei Mustafa: er köchelte irgend etwas in seiner Küche - ich bekam Hunger, der Duft lockte.
"Mustafa, reichts auch noch für mich?"
"Reicht!. Musst 10 Minuten warten!"
Und dann hat er serviert: Linsensuppe mit reichlich Kartoffeln - das Gericht war wirklich lecker gewürzt. Die 10minütige Wartezeit: er hat die Kartoffeln extra für mich gekocht. Der liebe Mensch hat Angst, dass ich vom Stengel(*) kippe.
Ich sollte vielleicht mal in den Spiegel schauen, und zwar ziemlich genau.
Wie dem auch sei: ich sag's einfach mal so: diese Quatscherei und Einordnungen nach Nationalitäten geht mir total quer.
Es gibt in Deutschland deutsche 'Arschlöcher' wie es in anderen Ländern andere 'Arschlöcher' der entsprechenden Nation gibt.
Und es gibt in allen Ländern nette Menschen, die sich um Nationalitäten einen Dreck scheren. Dazu gehöre ich, als deutscher Staatsbürger.
Und Du - der das vielleicht liest, kommst eventuell aus der Ukraine? Na und? Macht nix, absolut nix!

(*)Stengel = Stängel
Die 'neue deutsche Rechtschreibung' lässt grüssen, oder läßt sie grüßen? Ist egal, ich schreibe bewußt so, wie LehrerInnen es mir beigebracht haben.
30.9.07 22:10


Hausverbot

Das hätte sie gerne, die Rechtsanwältin meiner ehem. Freundin: Hausverbot, ausgesprochen gegen mich in einem Club, wenn ihre Mandantin sich in dem Club aufhält.
Das Ding hat nicht funktioniert.
Nach Rückfrage beim Club-Inhaber:
"Hausverbote spreche ich aus - solange Du Dich ordentlich benimmst und Deine Rechnung bezahlst, bist Du herzlich willkommen".
Ich habe noch nie Ärger gemacht und keine Schulden hinterlassen. Und die ehem. Freundin wird meinerseits einfach ignoriert. Sie kann ja wegbleiben bzw. den Club verlassen, wenn ihr meine Anwesenheit nicht passt.
28.9.07 15:20


Nachgefragt

Da hat jemand eine Frage per Mail gestellt: was ist eine PAR36 - Lampe?
Das ist eine Halogen-Lampe, die mit einem Reflektor versehen ist (meistens Niedervolt, in der Leuchte ist also ein Transformator).
Keine Werbung, sondern zum 'Anschauen':
PAR36
28.9.07 14:36


Verschlafen

Ali hatte zum Frühstück eingeladen - und ich habe verschlafen. Asche auf mein Haupt.
Ursache: ich war heute um zwei Uhr hellwach, nachdem ich ein paar Stunden geschlafen hatte. Ich nahm mir ein Buch vor - und hatte bis ca. fünf Uhr gelesen. Das war's - den 10Uhr-Termin habe ich einfach verpennt. Ali war so nett und hat mich per Handy geweckt, Kaffee und Brötchen gabs noch, als ich eingetrudelt bin. Ich ziehe meinen Hut (wenn ich denn einen hätte) vor Ali: Frühstück gibt's bei ihm kostenlos.
Ali's Frühstück
28.9.07 14:21


Sorgen

Mütterchen bereitet mir Sorgen - ihre Gesundheit ist 'angekratzt'. Himmelarschundzwirn, ich würde ihr gerne helfen - aber wie? OK - sie ist eine alte Dame, aber meine Hilflosigkeit Mütterchen gegenüber beschämt mich. Das ist nicht gut: vielleicht sollte ich mal darüber nachdenken, wie Mensch alt wird.
Absatz
Wie wird Mensch alt? Ich werde alt, wenn ich den Oktober noch erlebe, zählts 59 Jährchen - und da fängt die Überlegung an: Selbstzweifel an sich, erlebe ich dies und das noch? Will ich dies und das noch erleben? Verpasse ich was? Nein, ich verpasse nix - gelebt bzw. erlebt habe ich so ziemlich alles, was es, aus meiner Sicht, zu erleben gab.
Und Mütterchen? Sie hat den 2. Weltkrieg überstanden, hat vier Kinder 'über die Runden gebracht' - und jetzt gehts ihr schlecht.
Absatz
Diese Hilflosigkeit meinerseits macht mich traurig.
28.9.07 14:08


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung